Basketball-Regelkunde


Basketball - eine kleine Regelkunde:

Was pfeifen die Schiedsrichter?
Wie hoch muss ein Basketballkorb in der Garagenauffahrt montiert werden?
Was bedeuten Begriffe wie "Rebound", "Korbleger" und "Give & Go"?

Aufklärung gibt hier unsere kleine Regelkunde - viel Spaß beim Studium! :-)





Regelkunde: Basketball Geschichte


Im Dezember 1891 stellte Prof. James Naismith seiner Turnklasse am Springfield College (Massachusetts/USA) erstmals seine neueste, noch namenlose Erfindung vor. Naismith, ein Sportlehrer, nagelte auf beiden Seiten der Sporthalle je einen Pfirsichkorb an den untersten Rand der dort befindlichen Balkone.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Allgemeines zum Spiel


Es ist das Ziel jeder Mannschaft, den Ball in den Korb des Gegners zu werfen und die andere Mannschaft daran zu hindern, sich in den Besitz des Balles zu bringen oder Korberfolge zu erzielen.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Die Spielgeräte


Die Mehrheit der Basketballer spielt mit einem Ball, der einen Umfang von 78 Zentimetern hat (auch als Größe 7 bezeichnet). Im Damen-Basketball kommt häufig ein kleinerer Ball zum Einsatz der in der Größe 6 verwendet wird. Bei den Kleinsten der Kleinen, den so genannten Mini-Basketballern, wird mit noch kleineren Bällen gespielt (Größe 5), denn schließlich sind die Hände in dem Alter auch noch nicht so groß.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Das Spielfeld


Basketball wird auf einem rechteckigen Spielfeld gespielt, welches 28m lang und 15m breit ist. Es kann aber auch bis zu 4m in der Länge und bis zu 2m in der Breite kürzer sein. Die Höhe der Decke muss mindestens 7m betragen. Die Linien im Spielfeld müsse 5cm breit und gut sichtbar sein. Die Mittellinie teilt das Spielfeld in zwei identische Hälften. 5,8m von der Grundlinie entfernt befindet sich die Freiwurflinie, welche 3,6m breit ist.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Die Spieler und ihre Spielerpositionen


Überall auf der Welt stehen fünf Spieler pro Mannschaft zur gleichen Zeit auf dem Spielfeld. Normalerweise unterscheidet man Spieler in Aufbau-, Flügel- und Centerspieler - amerikanisch: "guard", "forward" und "center". In Europa bestehen die Mannschaften normalerweise aus 12 Spielern.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Die Zeit im Spiel


Das Spiel kann in zwei Teile getrennt werden: Die Zeit läuft, wenn die Uhr läuft und auf dem Feld Aktionen stattfinden; die Zeit stoppt, wenn das Spiel (und somit die Spieluhr) unterbrochen ist.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Regelübertretungen


Regelübertretungen der angreifenden Mannschaft haben den Verlust des Ballbesitzes zur Folge. Sie werden auch als Turnovers (engl.: Ballverluste) bezeichnet und resultieren fast immer aus Fehlern des ballführenden Spielers. Aus diesem Grund legen die meisten Trainer größten Wert darauf, einen zuverlässigen Aufbauspieler in ihrem Team zu haben, der möglichst wenige Turnovers produziert. Die Mannschaft welche die meisten Ballverluste verursacht, verliert fast immer auch das Spiel. Die folgenden Fehler sorgen dafür, dass einem Coach sehr schnell sehr viele graue Haare wachsen.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Fouls


In einem Spiel wo zehn Personen mit großer Geschwindigkeit auf begrenztem Raum herumlaufen, kann Körperkontakt nie vermieden werden. Ein Foul ist eine Regelverletzung, bei der unerlaubter Kontakt mit dem Gegner oder unsportliches Verhalten auftritt.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Schiedsrichter-Handzeichen


Die FIBA-Handzeichen sind die einzigen offiziellen Zeichen. Sie müssen von allen Schiedsrichtern bei allen Spielen gebraucht werden und es ist erforderlich, dass die Kampfrichter ebenfalls mit diesen Zeichen vertraut sind.


[weiterlesen ...]



Regelkunde: Basketball-ABC


Für alle, die sich für Basketball interessieren, aber mit dem englischen "Fachchinesisch" ihre Probleme haben, ist dieses kleine Glossar gedacht!


[weiterlesen ...]





[nach oben]